Was kommt nach der Drohung? Coachingbrief zur GFK von Anja Palitz & Olaf Hartke

Wenn wir mit offenen Ohren durch die Straßen gehen, vor der Supermarktkasse, im Schwimmbad, leider auch manchmal in Schulen hören wir Drohungen, die gegenüber Kindern ausgesprochen werden.

Aus meiner Erfahrung mit kriminellen Jugendlichen weiß ich, eine Drohung ist nicht das gleiche, wie eine tatsächlich folgende Konsequenz auf ein nicht hinnehmbares Verhalten. Ich kann einem Kind ankündigen, dass ich ein bestimmtes Handeln nicht billigen werde, weil es einige meiner wichtigen Bedürfnisse verletzt.

Eigenes erlebtes Beispiel: Ein Jugendlicher hat von seiner Mutter ein Luftgewehr geschenkt bekommen und will in unserem Garten damit üben. Als Pazifisten haben wir unsere eigenen Kinder so erzogen, dass sie nie mit einer Waffe spielten.

Die Erklärung von uns, "Wir möchten nicht, dass in unserem Garten mit einem Luftgewehr geschossen wird, es könnte jemanden verletzen. Bitte bring die Waffe wieder zurück ins Auto".

Keine ausschweifenden Erklärungen von uns. Ohne Diskussion brachte der Jugendliche die Waffe ins Auto.

Doch lesen Sie nach, was Anja Plaitza und Olaf Hartke als GFK-Spezialisten zu diesem Thema beitragen.

Auflösung von Mobbing in einem Anti-Mobbingprojekt - Auswertung der Schüler aus der Kosegartenschule Wolgast

20.04.2016

Als Erstes wollen wir uns im Namen unserer Klasse bedanken für die Mühe und Arbeit, die in das Projekt gesteckt wurde.

 

In unserer Klasse ist wieder Zusammenhalt und Frieden eingekehrt, selbst der Klassenchat hat sich stark verbessert. Außer minimale Streitigkeiten, die überall vorkommen, war das Projekt ein großer Erfolg-

von M.R und J.V.

 

Meine Einschätzung

 

Wie Influenzer unsere Kinder zu Konsumenten machen

Wenn Eltern, Pädagogen wissen wollen, wie bereits 13-jährige für Werbung im Internet missbraucht werden, sollten sie sich den Youtube-Beitrag von Jan Böhmermann ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=WinDf_5G9Ps

In kurzen Sketchen zeigt er, wie Jugendliche als sogenannte "Influenzer" für Produkte auf Youtube werben und missbraucht werden.

Schreib dich frei

Bei schweren Gedanken, Depressionen, Angstzuständen wegen Erlittenem, Traumata hilft das Schreiben – expressives Schreiben - genannt.

Entnommen aus dem Artikel „Schreib dich frei“ von Claudia Wüstenhagen unter der Rubrik Wissen

aus „DIE ZEIT„ Nr. 14, S. 23

 

was negative Gedanken bewirken können (coachingsbrief von Anja Palitza & Olaf Hardke)

Thema: Die Macht meines gedanklichen Fokus
Zitat: „Wenn Sie nur Ihre Aussagen, nicht aber Ihre Fragen verändern, lassen Sie sich die schnellste und einfachste lebensverändernde Maßnahme entgehen, die je entdeckt wurde.“ (Noah St. John)

Seiten

Subscribe to Front page feed